LORENZO COLADONATO

Der gebürtige Italiener Lorenzo Coladonato, der im September 2013 beim „5th Blue Danube International Opera Conducting Competition“ mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden ist, studierte Klavier, Komposition und Dirigieren am Konservatorium “Giuseppe Verdi” in Mailand. Er besuchte Meisterkurse mit namhaften Dirigenten wie u.a. Aldo Ceccato, Bernhard Haitink, Helmuth Rilling und Yuri Simonov....

>

Von 2001 bis 2010 führte Lorenzo Coladonato seine musikalische Karriere am Opernhaus Zürich fort. Dort sammelte er viele wertvolle Erfahrungen in der Leitung und Einstudierung der hiesigen Produktionen. Ein Meilenstein in seiner Tätigkeit am Zürcher Opernhaus war 2008 sein Debüt als Einspringer für den Dirigenten Nikolaus Harnoncourt in Robert Schumanns Oper „Genoveva“.

 

Zu den Höhepunkten seiner bisherigen Laufbahn zählen auch mehrere Galakonzerte mit gefeierten Sängern wie Leo Nucci, Giuseppe Giacomini, Salvatore Licitra, Vittorio Grigolo und anlässlich des Jubiläums "150 Jahre italienische Einheit" die Oper „I Lombardi“ von Giuseppe Verdi in Mailand, unter anderem mit Ruggero Raimondi.

 

Mit mehr als 200 Konzerten und einem Repertoire von 70 Opern, von Barock bis Moderne, ist er ein sehr versierter und erfahrener Dirigent, der sich sowohl in der Welt der Oper wie in der des Symphonischen zu Hause fühlt.

 

Im Sommer 2018 leitete er die von Kritikern gelobte Aufführungen von Don Carlo und La Bohème bei Gut Immling Festival.