ROGER VONTOBEL

1977 in Zürich geboren und studierte Schauspielregie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Er führte Regie u. a. am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, an den Münchner Kammerspielen, am Schauspiel Bochum, Deutschen Theater Berlin, Maxim Gorki Theater, Théâtre de la Colline in Paris, Royal Danish Theatre in Kopenhagen, Staatsschauspiel Dresden und Schauspiel Frankfurt. In der Kritikerumfrage von »Theater heute« wurde er 2006 zum »Nachwuchsregisseur des Jahres« gewählt. Im selben Jahr erhielt er auch den Kurt-Hübner-Förderpreis für junge Regisseure.

 

ANDREAS KOWALEWITZ

Geboren in Hannover, Klavier- und Dirigierstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater Hannover, Solorepetitor und Kapellmeister am Staatstheater Kassel, Solorepetitor bei den Salzburger Festspielen. Stellvertreter des GMD der Städtischen Bühnen Nürnberg (GMD Eberhard Kloke), u.a. deutsche Erstaufführung der Oper "The death of Klinghoffer" von John Adams. Gastdirigent der Münchener Symphoniker sowie des Orchesters der Stadt Meiningen, Dirigent der Uraufführung "Achill unter den Mädchen", Oper von W.A.Schultz, zur documenta 10 am Staatstheater Kassel, Gastdirigent der "West Side Story" an der Oper Bonn, Gastdirigent der Jenaer Philharmonie,

VERENA KELLER

die Schweizerin studierte an den Staatlichen Hochschulen in Wien und Berlin.

Stipendiatin an der Accademia Chigiana in Siena. Festengagements an den Staatsopern Hannover, Mainz und an der Oper Köln. Gastspiele u.a. am Grand Théatre Geneve, Deutsche Oper Berlin, Staatsoper Hamburg, Opéra National de Paris, Opéra de Marseille, Teatro Massimo Palermo, Teatro San Carlo, Napoli, Los Angeles Opera, Vancouver Opera mit Partien wie „Brangäne“ Tristan und Isolde, „Ortrud“ Lohngrin, „Eboli“ Don Carlos, „Azucena“ Trovatore,“Küsterin“ Jenufa, „Kabanicha“ Katja Kabanova, „ Marie“ Wozzeck

VSEVOLOD DVORKIN, wurde 1972 in Moskau geboren. Mit 5 Jahren begann er Klavier zu spielen. Er besuchte die Musik-Schule für Kinder unter Prof. N. A. Petrova (wo er später drei Jahre unterrichtete) und danach die Spezial-Musikschule 'Gnessins'in Moskau unter Prof. E. V. Tolkunova. Er setzte seine Studien am Konservatorium 'P. Tschaikowski' in Moskau fort, wo er 1995 mit Prof. V. V. Gornostaeva und Prof. N. V. Troull graduierte.

 

SVETLANA SMIRNOVA, studierte an der Tschaikowsky Musikhochschule (Klavierklasse) in Jekaterinburg (1991-1995). Nachdem sie das Ural-Konservatorium mit Auszeichnung abgeschlossen hatte (1995-2000), absolvierte sie dort ein Aufbaustudium (2000-2013). Als Pianistin nahm sie an Produktionen teil, die unter anderem von Dirigenten wie Michael Güttler, Fabio Mastrangelo, Pavel Klinichev, Mikhail Granovsky, Konstantin Chudovsky, Oliver von Dohnanyi, Tugan Sokhiev, Yannis Pouspourikas, Vello Pähn geleitet wurden. Sie begleitet die Solisten in Wettbewerbsprogrammen in Russland, Holland, Belarus, Aserbaidschan, Schweiz, Spanien, Tschechien unter anderem.

 

JUSTYNA SKOCZEK

Sie wurde 1980 in Glogow, Polen, geboren und schloss das Gymnasium mit Auszeichnung im Hauptfach Mathematik ab. Sie studierte an der Musikhochschule in Warschau bei Prof.Obidowicz. Von 2003-2012 war sie Korrepetitoren an der Staatsoper in Warschau und erarbeitete u.a. mit H.P. Lehmann den " Ring der Nibelungen" und " Frau ohne Schatten " und erhielt ein Stipendium von der Wagner Stiftung in Bayreuth.

Sie bearbeitet die Klavierauszüge des XX. und XXI: Jahrhunderts z.B. King Roger von K. Szymanowsky.

GRETE EINSIEDLER, Grete Einsiedler ist eine österreichische Altistin die in Zürich ihren Lebensmittelpunkt gefunden hat. Schon in jungen Jahren hatte sie den Wunsch Sängerin zu werden, studierte aber zuerst Mathematik und entschloss sich erst später zu einer Gesangsausbildung. Sie studierte Gesang bei Barbara Böhi und später bei Cornelia Kallisch. Derzeit wird sie von Sandra Trattnigg (diemasterclass) betreut. Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin und Gesangspädagogin übernimmt sie auch andere Aufgaben im künstlerischen Umfeld, so wird sie bei der Produktion „Crispino e la Comare“ der Free Opera Company Regieassistentin sein.

 

SUSANNAH HABERFELD, Medien & Pressearbeit, begann ihre musikalische Karriere mit ihrer Ausbildung am Royal Northern College of Music in Manchester, es folgte danach das Opernstudio Biel und die Accadémie d’Européen d’Aix-en-Provence.

Grossbritannien, Irland, Frankreich, Österreich, Deutschland, Italien, Finnland, Israel und die Schweiz waren Haltepunkte ihres musikalischen Weges. Sie hat im Laufe ihrer Karriere mit höchst anspruchsvollen Regisseuren und Dirigenten zusammengearbeitet, unter anderem Peter Brook, Claudio Abbado, Daniel Harding, Patrice Chérau, Pierre Boulez, Cihan Inan, Hendrik Müller, Barbara Rucha, Yoshi Oida, Esa Pekka-Salonen, Frank Hilbrich, Dieter Kaegi, Omri Nitzan und David Stern.