ROGER VONTOBEL

1977 in Zürich geboren und studierte Schauspielregie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Er führte Regie u. a. am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, an den Münchner Kammerspielen, am Schauspiel Bochum, Deutschen Theater Berlin, Maxim Gorki Theater, Théâtre de la Colline in Paris, Royal Danish Theatre in Kopenhagen, Staatsschauspiel Dresden und Schauspiel Frankfurt. In der Kritikerumfrage von »Theater heute« wurde er 2006 zum »Nachwuchsregisseur des Jahres« gewählt. Im selben Jahr erhielt er auch den Kurt-Hübner-Förderpreis für junge Regisseure.

>

In Dresden entstand u. a. 2010 seine Inszenierung von Schillers Don Carlos, die mit dem wichtigsten deutschen Theaterpreis «Der Faust» ausgezeichnet und 2011 zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde. Er war von 2011 bis 2016 Hausregisseur am Schauspielhaus Bochum, seit 2016 fester Regisseur am Schauspiel Frankfurt und Hausregisseur am Düsseldorfer Schauspielhaus. Im Sommer 2018 inszenierte er zum ersten Mal bei den Nibelungenfestspielen in Worms. Sein Operndebüt gab er 2016 an der Staatsoper in Hamburg mit Rossinis »Guillaume Tell«. Weitere Arbeiten in der Oper folgten unter der Intendanz von Albrecht Puhlmann am Nationaltheater Mannheim. Ab der Spielzeit 21/22 wird er neuer Schauspieldirektor am Konzert Theater Bern.